Firmengründung Schweiz, Schweizer GmbH- AG gründen, Steuern Schweiz, Schweizer AG, Vorratsgesellschaften Schweiz
   

 Firmengründung Schweiz- Produktionskosten

Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

Index Kontakt Über uns    
spacespace
 
 
 
 
 
 
English language 
Dänisch Language
Französisch Language
Italien Language
Russia Language
 
Unser Netzwerk
Organisation der ETC
Beratungshonorare
 
Steuerliche Expertisen
Schweizer Mandanten
Mandanten aus Dänemark
Mandanten aus Österreich
Mandanten Deutschland
Mandanten aus Russland
Mandanten Türkei
 
Die besten Steueroasen
 
 
Englische Limited
PLC Gründung UK
Zyprische Limited
Portugal Madeira
Bulgarien
Niederlande
Slowakei
Irland
Malta
Spanien
Kanarische Sonderzone
Irland
Dänemark
Tschechien
Deutschland
Luxemburg
 
US INC
VAE/Dubai
Schweiz
 
Offshore allgemein
Belize
BVI
Panama
Andorra
Bermudas
Bahamas
Cayman Island
Jersey
Mauritius
Nevis
Seychellen
Malaysia
China
Hongkong
Singapur
Liechtenstein
Monaco
Isle of Man
Gibraltar
 
Indien
Trust und Stiftungen
 
Holding allgemein
Holding Zypern
Holding Dänemark
Holding Spanien
Holding Schweiz
 
Bank gründen
Fond auflegen
Versicherungsgesellschaft
Glückspiel-Wettlizenz
Börsengang
Diplomatenpass- Honorarkonsul
Transportlizenz
Immobilien verkaufen/vererben
Meisterzwang umgehen
Datenbank ''Taxes in Europe''
 
DBA-Recht
 
Deutsche AO, Betriebsstätte
Deutsches AStG
Steuerliche Organschaft
Schachtelprivileg
Steuerhinterziehungs-bekämpfungsgesetz
 
Grundlegende Papiere EU
EU-Recht und Urteile
EU-Mutter-Tochter-RL
EU-RL Zinsen-Lizenzen
Verrechnungspreise EU
EU Zollgebiet
EU Fusionsrichtlinie
Europa AG
 
 
Warenlieferungen EU
USt Gemeinschaftsgebiet
 
 
Frage der Ausgestaltung
 
Natürliche Personen
Non-DomVF- England
Wohnsitz England
 
Steuerliche Gestaltungen
Steuerberater/Partner
 
International
Deutsche Unternehmen
UK Limited
Kapital für Unternehmen
Fördermittel Unternehmen
Existenzgründung
Franchise-Geber
 
Sitemap
Impressum
kein Copyright
Über LowTax-Net
Download Dateien
EU Insolvenz
Unternehmer Insolvenz
Adultwebmaster
Fachanwalt für Steuerstrafrecht
 
Firmengründung Schweiz: Produktionskosten Schweiz

Firmengründung Schweiz: Standortfragen Produktions- und Lohnstückkosten

Bei der Standortwahl spielen neben steuerlichen Überlegungen auch Produktions-und Lohnstückkosten eine entscheidende Rolle. Wie nachfolgend beschrieben, hat die Schweiz hier einiges zu bieten.

Firmengründung Schweiz und Produktionskosten

Im internationalen Standortwettbewerb verfügt die Schweiz auch hinsichtlich der Produktionskosten über einige Trümpfe. Sie ist eine Zinsinsel, die eine kostengünstige Finanzierung bietet. Die hier Beschäftigten zeichnen sich durch eine hohe Arbeitsmoral und Motivierung aus. Sie arbeiten meist länger und produktiver und fehlen weniger als ihre Kollegen in anderen Ländern.

Firmengründung Schweiz: Kapitalkosten in der Schweiz

Geringe Kosten für die Kapitalbeschaffung wirken sich günstig auf die Entwicklung jeder Geschäftstätigkeit und damit auch der Gesamtwirtschaft aus. Das beeinflusst sicherlich die Standortwahl. Die Schweiz genießt bei in- und ausländischen Anlegern eine hohe Wertschätzung. Dank dem und einer hohen Sparquo­te bietet sie niedrige Zinsen. Das verbilligt auch für neue Ansiedler im Vergleich zu deren Heimmärkten die Finanzierung ihrer Geschäfts- und Investitionstätigkeit. In den letzten fünf Jahren belief sich die durchschnittliche Differenz der Geld- und Kapitalmarktzinsen in Franken und Euro auf 1,5 bis 2 Prozent. Die künf­tige Tendenz wird von der weiteren Entwicklung des Euro und seiner Einführung als Bargeld ebenso ab­hängen wie von der Politik der Schweizerischen Nationalbank.

Im konkreten Einzelfall einer Ansiedlungs- und Unternehmensfinanzierung können die Zinssätze und Konditionen je nach der Bonität des Kunden erheblich schwanken.

Firmengründung Schweiz: Arbeitskosten in der Schweiz

Bei internationalen Vergleichen wird die Schweiz stets als teurer Werkplatz eingestuft. Aber ihr Lohnniveau entspricht dem hohen Leistungs- und Wohlstandsniveau: hohe Löhne sind ein Erfolgsausweis. Dank den tiefen Kapitalkosten wird weithin mit kapitalintensiven Produktionsmethoden gefertigt, welche weniger, aber hoch qualifizierte Arbeitskraft erfordern. Die prozentuale Belastung mit Lohnnebenkosten liegt unter dem internationalen Durchschnitt. Entscheidend sind nicht die ausbezahlten Löhne, sondern die Lohnstückkosten. Dank der hohen Produktivität sind diese in der Schweiz wesentlich tiefer als in konkurrierenden Wirtschaftsräumen. Sie sind seit 1995 stabil. Damit hat die Schweiz einen Wettbewerbsvorteil erzielt.

Die Arbeitskosten hängen nicht nur von den direkten Lohn- und den Lohnnebenkosten, sondern auch von der gesamten Jahresarbeitszeit und von den Kosten des Arbeitsausfalls ab. In der Schweiz wird deutlich länger gearbeitet als in anderen europäischen Ländern. Der Absentismus wegen Krankheit und aus andern Gründen ist gering. Streiks gibt es praktisch nie.

Die regelmäßig durchgeführten amtlichen Erhebungen über Lohnniveau und -struktur zeigen zwischen und auch innerhalb den einzelnen Branchen beachtliche Unterschiede. Bei Ansiedlungsvorhaben tritt der Investor meistens als neuer Mitbewerber am regionalen Arbeitsmarkt auf. Er wird sich deshalb sowohl an Bran­chen-Erfahrungswerten und statistischen Durchschnitten orientieren als auch an den Verhältnissen vor Ort.


Firmengründung Schweiz Kapitalkosten

Firmengründung Schweiz Arbeitskosten

Raumkosten

Die fortschreitende Verflechtung der nationalen Wirtschaftsräume hat den Immobilienmarkt in der Schweiz wesentlich flexibler und transparenter gemacht. Damit verbunden sind neue Dienstleistungen wie das Corporate Facility Consulting. Dieses nutzen vor allem international tätige Firmen, um umfassende Lösungen für ihre oftmals rasch wechselnden Raumbedürfnisse zu erhalten. Es ist für ausländische Investoren bewiligungsfrei möglich, in der Schweiz eine Liegenschaft für Tätigkeiten in Produktion, Dienstleistung und Handel zu erwerben oder zu mieten. Bei den Preisen für Erwerb und Miete von Geschäftsraum und Grundstückflächen gibt, es je nach Standort und Lage große Unterschiede. Auch das interregionale Gefälle ist ausgeprägt.

  • Bürokosten im internationalen Vergleich (Schweiz am Beispiel Genf)

  • Mietpreise Büro- und Industrieflächen, interregionaler Vergleich

  • Büroflächen-Markt: Verfügbarkeit

Die meisten Wirtschaftsförderungen der Kantone weisen für ihr Gebiet Industrieflächen und Raumangebote für Dienstleistungen und Gewerbe auf jeweils aktuellem Stand nach. Sie vermitteln auch Kontakte zu den Anbietern.

Firmengründung Schweiz: Energiekosten

Den größten Preisvorteil gegenüber anderen europäischen Staaten weist die Schweiz bei den Erdölbrennstoffen auf. Hier ist die Fiskalbelastung besonders tief. Auch Treibstoffe sind relativ günstig. Im Zusammen­hang mit unternehmerischen Investitionsvorhaben ist zu unterscheiden zwischen Anschlussgebühren und jährlichen Grundtaxen, effektiven Anschlusskosten für die installierte Leistung und den verbrauchsabhängi­gen Tarifen. Für Industriebetriebe liegen die Tarife in der Größenordnung von 0,14 CHF/kWh. Im Rahmen der Marktöffnung kann von künftig sinkenden Preisen für Elektrizität und Gas ausgegangen werden. Die Kraftwerk- und Versorgungsunternehmungen informieren über die im Einzelfall anwendbaren Tarife.

Downsizing-Kosten

Standortentscheidungen und der Aufbau eines Betriebes an einem Standort im Ausland sind immer mit Un­sicherheiten über den Erfolg des Vorhabens behaftet. Es ist deshalb für die Entscheidträger schon im Vorfeld einer Standortverlagerung wichtig zu wissen, mit welchen Auflagen und Folgekosten es verbunden wäre, wenn einmal die Zelte am Standort Schweiz abgebrochen oder die Präsenz heruntergefahren werden müssten. Die Schweiz bietet bezüglich der Bestimmungen bei Massenentlassungen, der Kündigungsmöglichkei­ten und der damit verbundenen Lohnzahlungsverpflichtungen sehr investoren- freundliche und kostengünstige Verhältnisse. Sie nimmt nach den USA weltweit die zweitbeste und in Europa die führende Position ein.

Firmengründung Schweiz: Kosten administrativer Verfahren

Administrativer Aufwand, der durch staatliche Auflagen verursacht wird, ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Die Schweizer Behörden achten sehr darauf, das Transaktionskosten der Unternehmen im Umgang mit Amtsstellen tief zu halten. Mit einem speziellen Reformprogramm wird der Handlungsspielraum für private Unternehmen erweitert. Administrative Entlastungen zielen im Sinne eines Benchmarking vor allem darauf ab, die Bedingungen attraktiv zu halten und laufend zu verbessern. Internationale Vergleiche bestätigen, dass Führungskräfte in der Schweiz weniger Zeit aufwenden müssen als anderswo, um sich mit der staatlichen Bürokratie auseinanderzusetzen; die Schweiz schneidet am zweitbesten ab. Detaillierte Analysen, welche nicht nur auf die Erfahrungen des Topmanage­ments abstellen, sondern den tatsächlichen Stundenaufwand für administrative Umtriebe einem Ländervergleich unterziehen, bestätigen die vorteilhafte Position der Schweiz.


 

 

 

 

 

 
 
spacespace
 

 

Partnerseiten:
Firmengründung im Ausland - Steueroasen und Firmengründung - Firmengründung VAE - Offshore Steueroasen - Steueroasen - Schuldnerberatung/Insolvenz - Company formation