Glücksspiel Lizenz - Wettlizenz Schleswig Holstein, Glücksspielgesetz Schleswig Holstein
     

 Glücksspiel Lizenz - Wettlizenz -Lizenz Sportwetten

Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

Index Kontakt Über uns    
spacespace
 
 
 
 
 
 
News:
Europäischer Gerichtshof kippt Glücksspiel-Monopol
Mitteilung zum neusten EuGH-Urteil
VG Gera: Glücksspielstaats-vertrag europarechtswidrig
BGH: Strafrechtliche Verurteilung wegen "Internet-Hausverlosung" rechtskräftig)
 
Goldmedia-Studie "Glücksspielmarkt in Deutschland"
 
Glücksspiel Lizenz Antigua
Glücksspiel Lizenz Belize
Glücksspiel-Lizenz Costa Rica
Glücksspiel Lizenz England
Glücksspiel Lizenz Gibraltar
Glücksspiel Lizenz Isle of Man
Glücksspiel Lizenz Kahnawake
Zum Thema Hausverlosung
 
English language Gambling License:
English language 
Dänisch Language
Französisch Language
Italien Language
Russia Language
 
Unser Netzwerk
Organisation der ETC
Beratungshonorare
 
Steuerliche Expertisen
Schweizer Mandanten
Mandanten aus Dänemark
Mandanten aus Österreich
Mandanten Deutschland
Mandanten aus Russland
Mandanten Türkei
 
Die besten Steueroasen
 
 
Englische Limited
PLC Gründung UK
Zyprische Limited
Portugal Madeira
Bulgarien
Niederlande
Slowakei
Irland
Malta
Spanien
Kanarische Sonderzone
Irland
Dänemark
Tschechien
Deutschland
Luxemburg
 
US INC
VAE/Dubai
Schweiz
 
Offshore allgemein
Belize
BVI
Panama
Andorra
Bermudas
Bahamas
Cayman Island
Jersey
Mauritius
Nevis
Seychellen
Malaysia
China
Hongkong
Singapur
Liechtenstein
Monaco
Isle of Man
Gibraltar
 
Indien
Trust und Stiftungen
 
Holding allgemein
Holding Zypern
Holding Dänemark
Holding Spanien
Holding Schweiz
 
Bank gründen
Fond auflegen
Versicherungsgesellschaft
Glückspiel-Wettlizenz
Börsengang
Diplomatenpass- Honorarkonsul
Transportlizenz
Immobilien verkaufen/vererben
Meisterzwang umgehen
Datenbank ''Taxes in Europe''
 
DBA-Recht
 
Deutsche AO, Betriebsstätte
Deutsches AStG
Steuerliche Organschaft
Schachtelprivileg
Steuerhinterziehungs-bekämpfungsgesetz
 
Grundlegende Papiere EU
EU-Recht und Urteile
EU-Mutter-Tochter-RL
EU-RL Zinsen-Lizenzen
Verrechnungspreise EU
EU Zollgebiet
EU Fusionsrichtlinie
Europa AG
 
 
Warenlieferungen EU
USt Gemeinschaftsgebiet
 
 
Frage der Ausgestaltung
 
Natürliche Personen
Non-DomVF- England
Wohnsitz England
 
Steuerliche Gestaltungen
Steuerberater/Partner
 
International
Deutsche Unternehmen
UK Limited
Kapital für Unternehmen
Fördermittel Unternehmen
Existenzgründung
Franchise-Geber
 
Sitemap
Impressum
kein Copyright
Über LowTax-Net
Download Dateien
EU Insolvenz
Unternehmer Insolvenz
Adultwebmaster
Fachanwalt für Steuerstrafrecht
 
Glücksspiel-Lizenz Schleswig Holstein

Quelle für nachfolgenden Text: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/G/gluecksspiel.html 

Öffentliche Glücksspiele dürfen nur mit einer glücksspielrechtlichen Genehmigung angeboten werden. Zu den genehmigungspflichtigen Glücksspielen zählen vor allem Lotterien und Ausspielungen, Sportwetten, Pferderennwetten sowie Online-Casinospiele und Online-Poker.

Wer ohne behördliche Erlaubnis ein öffentliches Glücksspiel veranstaltet oder vermittelt, handelt rechtswidrig und kann sich strafbar machen. Die Teilnahme an unerlaubtem Glücksspiel kann ebenfalls strafrechtlich relevant sein. Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten (MIB) ist die oberste Glücksspielaufsichtsbehörde des Landes Schleswig-Holstein. Seine Zuständigkeit erstreckt sich auf alle Formen des öffentlichen Glücksspiels mit Ausnahme des gewerblichen Spiels (Spielhallen, Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit), welches in der Ressortzuständigkeit des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie liegt. Im Rahmen seiner Zuständigkeit obliegen dem MIB insbesondere folgende Aufgaben:

  • Aufsicht über kreisübergreifende bzw. landesweite Glücksspielangebote sowie die öffentlichen Spielbanken

  • Fachaufsicht über die örtlichen Ordnungsbehörden und Kreisordnungsbehörden für deren Zuständigkeitsbereiche sowie Beratung der kommunalen Behörden

  • Erlass von Rechtsverordnungen sowie Grundsatzentscheidungen über die Auslegung und Anwendung der bestehenden Rechtsvorschriften

  • Genehmigungsbehörde für eine Reihe von glücksspielrechtlichen Angeboten

Die Rahmenbedingungen für die Veranstaltung von Glücksspielen regelt der Glücksspielstaatsvertrag vom 15. Dezember 2011, dem Schleswig-Holstein am 8. Februar 2013 beigetreten ist. Das schleswig-holsteinische Ausführungsgesetz zum Glücksspielstaatsvertrag konkretisiert dessen Bestimmungen.

Glücksspielstaatsvertrag vom 15. Dezember 2011

Ausführungsgesetz zum Glücksspielstaatsvertrag

Vor dem Beitritt zum Glücksspielstaatsvertrag galt in Schleswig-Holstein vom 1. Januar 2012 bis 7. Februar 2013 das Gesetz zur Neuordnung des Glücksspiels (GlücksspielG).

Auf seiner Grundlage erteilte das MIB Genehmigungen für Lotterien, Sportwetten und Online-Casinospiele, welche auch nach der Aufhebung des Glücksspielgesetzes fortgelten.

Die Regelungen des Glücksspielgesetzes finden für die erteilten Genehmigungen weiterhin Anwendung. Das MIB ist zuständige Erlaubnisbehörde nach dem Spielbankgesetz des Landes Schleswig-Holstein (SpielbG SH) für die fünf öffentlichen Spielbanken in Schleswig-Holstein.

Kontakt:

Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten

Düsternbrooker Weg 92

24105 Kiel

Telefon: 0431 988-0 , Telefax: 0431 988-614-6060

E-Mail: Gluecksspielaufsicht@im.landsh.de

 

 

 

 

 
 
spacespace
 

 

Partnerseiten:

Firmengründung im Ausland - Firmengründung VAE - Offshore Steueroasen -